Liebe meines Lebens ...


Mein Zeugnis von Gottes „Gott Sein“!

O „Liebe meines Lebens“ spät erst fand ich Dich!

Als ich geboren wurde, warst Du schon bei mir. Doch schon vorher kanntest Du all meine Wege, die ich im Laufe meines Lebens gehen würde!

 

Du riefst mich bei meinem Namen!

 

Bei meiner Empfängnis bildetest Du mich, stattetest mich mit Deiner Liebe, Deinem Heiligen Geist aus, der in allen Kindern Gottes wohnt!

Du formtest meinen Körper im Mutterleib.

Du sorgtest für meine glückliche Geburt - dafür, dass ich gesund zur Welt kam.

Dann stelltest Du mir einen ständigen Begleiter an meine Seite, der mich beschützen, führen, lenken, leiten, beraten sollte.

 

Meinen persönlichen Schutzengel!

 

Du wiegtest mich (durch meine lieben Eltern) auf Deinen „Armen der Glückseligkeit“, Du „Quelle und Liebe meines Lebens“.

Du schenktest mir die Aussicht auf das „Ewige Leben“ mit Dir, herzensgute Eltern, die für mich sehr gut sorgten, mich liebevoll „großzogen“ und einen bewundernswerten Bruder.

 

Mein Leben war perfekt!

 

Wenn es mir mal nicht so gut ging, oder ich krank war, richtetest Du mich wieder auf, schenktest mir Zuversicht, Freude, Glück...

 

Du „Liebe meines Lebens“ hast mich nie vergessen!

 

Doch ich vergaß Dich!

Als es mir zu gut ging, brauchte ich Dich nicht mehr,

so dachte ich...

 

Da Du mich trotzdem weiterhin liebtest,

gingst Du mir nach, rührtest an meinem Herzen!

 

Nach all der Zeit, wo ich mich Dir verweigerte, die Zeit des Gebetes nicht wirklich für Dich opfern wollte, ungern in die Kirche ging...

Welch ein Fehler, denn ab da fehlte „etwas“ in meinem Leben, und zwar das Gefühl, die „Liebe meines Lebens“ mein Eigen nennen zu können.

 

Obwohl Du doch immer bei mir warst,

fühlte ich Dich nicht, da ich mich zu weit von Dir entfernt hatte.

 

Dann (auf unerklärliche Weise) geschah es, dass ich Deinen Ruf endlich vernahm und reuig zu Dir zurückkehren durfte.

 

Welch ein Glück, zu Deinen Kindern gezählt zu werden!

O „Liebe meines Lebens“, spät erst fand ich Dich ... wieder!

 

Du gabst mir Arbeit, die mir viel „Spaß“ machte, einen herzensguten Mann, den ich liebte und heiratete. Du schenktest uns zwei wundervolle Söhne und soviel Lebensmut und Hingabe, dass mein Leben einen Sinn bekam!

 

Durch die Pflege unseres unheilbar kranken Sohnes

prüftest Du besonders mich, auf „Herz und Nieren“!

 

Du reduziertest unser Leid nach Deinem Willen so, dass ich genügend Kraft hatte, dieses „ schwere Kreuz“ jahrelang zu bewältigen.

(Die Kreuzeslast wird nur so schwer sein, wie derjenige, der sie trägt, imstande ist, diese auszuhalten...)

 

Als ich dann am Ende meiner Kraft war, da hörtest Du mich,

erlöstest mich auf eine Weise, die ich nur schwer verstand...

 

Du nahmst mir die „Last des Kreuzes“,

indem Du dieses gegen ein anderes (Kreuz) austauschtest!

Du brachtest meinen geliebten Sohn an Deiner Hand,

o Du „Liebe meines Lebens“,

zu unserem Allmächtigen Vater!

 

Die „Last des anderen Kreuzes“, die zurückbleiben sollte, war und ist die Sehnsucht  -  die zermürbende Sehnsucht nach dir, mein Sohn!

Der Verlust, dich nicht mehr hier auf Erden von Angesicht zu Angesicht sehen zu können, schmerzt mich bis in meine Seele hinein.

Unsere Gespräche und gemeinsame Zeit fehlen mir... — unendlich...!

 

Dies sei Dir, Du „Liebe meines Lebens“ ein ständiges Opfer,

seit dem Heimgang unseres Sohnes, Bruders, Enkels...

nach 20 Jahren, 6 Monaten und 20 Tagen!

 

Doch, was wärst Du für eine „Liebe meines Lebens“,

wenn Du dies nicht auch schon alles gewusst und eingeplant hättest?

 

Du schenktest mir (in all meiner Traurigkeit) das Wissen, dass mein Sohn bei Dir in Sicherheit ist!

An einem Ort, den es zu beschreiben für uns Menschen unmöglich ist, da der Mensch nicht fähig ist, sich so etwas unvorstellbar Schönes vorzustellen. Du „Liebe meines Lebens“ hast es ermöglicht, dass ich auf wunderbare Weise (durch meinen zweiten Sohn) Kontakt zu meinem, nun „wahrhaft lebenden“ Sohn hatte.

 

„Liebe meines Lebens“, ich danke Dir für ALLES!

Ich danke Dir, dass ich Dich, Du „Liebe meines Lebens“,

wiedergefunden habe, Dich jetzt beginne zu verstehen!

Deine Wege, die auch zu unseren Wegen werden sollten,

langsam zu begreifen.

Ich will Dich lieben, ehren, ich will Dir von nun an immer dienen!

Ich will... — Dein Eigen sein!

Ich will... —  ich will... — ich will...

DIR MEIN JA ZURUFEN,

mein JA, Du „Liebe meines Lebens“ bis in alle Ewigkeit!

Verlieren... —  möchte ich Dich niemals mehr,

Du „Quelle und Liebe meines Lebens“!

MEIN ZIEL !

Hier wird für Ihre Anliegen auch gebetet:

http://www.betruf.at/index.htm

Barmherzigkeitsrosenkranz

Schwester Faustina

Film - Stunde der Barmherzigkeit

Sehr schöner Film

http://kath-zdw.ch/maria/faustina.html#Stunde

 

Gebete der Heiligen Schwester Faustina zur göttlichen Barmherzigkeit

 

Der Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes
(gebetet auf einem einfachen Rosenkranz)

Am Anfang: Vater unser, im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigen. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Gegrüßet seist Du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit Dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, Seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird Er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und an das ewige Leben. Amen.

Auf den großen Perlen:

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und die Sünden der ganzen Welt. (wichtige Info)

Auf den kleinen Perlen:

Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Am Ende dreimal:

Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Dieses Gebet diktierte Jesus, der Herr, Schwester Faustyna in Wilno im Jahre 1935. In den Folgenden Offenbarungen zeigte ihr Jesus den Wert und die Wirksamkeit dieses Gebetes und überlieferte die mit ihm zusammenhängenden Verheißungen. In diesem Gebet opfern wir Gott Vater: 'Leib und Blut, Seele und Gottheit' Jesu Christi, indem wir uns mit Seinem Kreuzesopfer für die Erlösung der Welt verbinden. Indem wir Gott Vater Seinen 'Geliebsten Sohn' aufopfern, berufen wir uns auf das stärkste Argument, um erhört zu werden. Wir bitten um Barmherzigkeit 'für uns und für die ganze Welt'. Das Wort 'uns' bedeutet den Betenden und diejenigen für die er betet oder zu beten verpflichtet ist. Jedoch die ganze Welt- das sind alle auf dieser Erde lebenden Menschen und Seelen, die im Fegefeuer leiden. Wenn wir die Worte dieses Rosenkranzes beten, erfüllen wir den Akt der Liebe zum Nächsten, der - neben dem Vertrauen - unerläßliche Bedingung zum Gnadenerhalt ist. Mir gefällt es, ihnen durch dieses Gebet alles zu schenken, worum sie Mich bitten (1541), versprach Jesus und fügte hinzu: Wenn das, worum du bittest mit Meinem Willen übereinstimmt. (1731) Einzelne Verheißungen beziehen sich auf die Stunde des Todes: Gnaden eines glücklichen und friedvollen Todes. Nicht nur jene können sie erbitten, die selbst mit Vertrauen und Ausdauer des Rosenkranz zur Barmherzigkeit beten, aber auch Sterbende, bei denen andere die Worte des Rosenkranzes beten. Die Priester werden ihn den Sündern als letzten Rettungsanker reichen, sagte Jesus. Sollte es der verstockteste Sünder sein - falls er nur einmal diesen Rosenkranz betet, wird ihm die Gnade Meiner unendlichen Barmherzigkeit zuteil. (687) Wenn auch nur einmal, doch mit Gefühlen, die der Bedeutung der Worte im Gebet entsprechen, vor allem aber mit Glauben, Vertrauen, Demut und tiefer, echter Reue für die Sünden.

 

Stunde der Barmherzigkeit (die dritte Stunde des Nachmittags)

Ich erinnere dich daran Meine Tochter, daß du, so oft du die dritte Stunde schlagen hörst, dich ganz in Meine Barmherzigkeit versenkst, sie verherrlichst und sie preist. Rufe ihre Allmacht herab für die ganze Welt, besonders aber für die armen Sünder, denn jetzt steht sie für jede Seele weit geöffnet. (1572) Das ist die Stunde der großen Barmherzigkeit für die Welt. (1320) Jesus, der Herr, wünscht an jedem Tag, des Augenblicks Seines Sterbens zu gedenken (die dritte Stunde des Nachmittags), in dem - wie Er sagte - die Gnade für die ganze Welt kam: Barmherzigkeit besiegte die Gerechtigkeit. (1572) Jesus verlangt in dieser Stunde Seines bitteren Leidens zu gedenken, denn in ihm offenbart sich am deutlichsten die Liebe Gottes zu den Menschen; die Barmherzigkeit Gottes zu lobpreisen und durch die Verdienste Christi um notwendige Gnaden für sich und die ganze Welt zu erflehen, besonders aber für die armen Sünder. Meine Tochter, belehrte Jesus Schwester Faustyna, bemühe dich in dieser Stunde den Kreuzweg abzuhalten wenn dir das aber nicht möglich ist, dann gehe für eine Weile in die Kapelle und verehre Mein Herz, das voller Barmherzigkeit im Allerheiligsten Altarsakrament verweilt. Falls dir auch das nicht möglich ist, versenke dich, wenn auch nur kurz, im Gebet, an dein Ort wo du gerade bist. (1572) In dieser Stunde, verhieß Jesus, kannst du alles für dich selbst und für andere erbitten. (1572) In dieser Stunde, versage Ich nichts der Seele, die Mich durch Mein Leiden bittet. (1320) Das Gebet zur Stunde der Barmherzigkeit ist eng mit der dritten Stunde des Nachmittags verbunden, es soll an Jesus gerichtet sein und die Bitten sollen sich auf die Werte und Verdienste Seines bitteren Leidens berufen.

 

Gebet der Hl. Faustina zur göttlichen Barmherzigkeit

Ich wende mich an Deine Barmherzigkeit, 0 gütiger Gott, der Du allein gut bist. Trotz meinem großen Elend und meinen zahllosen Verfehlungen vertraue ich Deiner Barmherzigkeit, weil Du der Vater der Erbarmungen und Gott alles Trostes bist. Niemals hat man es gehört, und weder der Himmel noch die Erde haben es jemals erfahren, dass eine auf Deine Barmherzigkeit vertrauende Seele verlassen worden sei. o Gott des Mitleides. Du allein kannst mich rechtfertigen, Du wirst mich nicht verwerfen, wenn ich mich stets von neuem reumütig an Dein barmherziges Herz wende, wo keiner noch jemals eine Ablehnung erfuhr, welch großer Sünder er auch immer war. 0 mildester Erlöser, nachdem Du selbst versprochen hast, dass eher der Himmel und die Erde in Nichts zurückfallen würden, als dass eine vertrauende Seele Deine Barmherzigkeit nicht erlangen sollte, gewähre, dass keine Seele sich von Dir wieder entferne, ohne Verzeihung, Trost und neue Gnaden erlangt zu haben. Amen.

 

Das Gebet zur göttlichen Barmherzigkeit um gewünschte Gnade durch die Fürbitte der Dienerin Gottes Hl. Faustina .

O Gott, dessen Barmherzigkeit alle Deine Werke übertrifft, ich danke Dir für die vielen und außergewöhnlichen Gnaden, die Du Deiner Dienerin Faustina gespendet hast. Du hast ihr ja die Tiefe Deiner göttlichen Barmherzigkeit in besonderer Weise geoffenbart, Deiner Barmherzigkeit, die Du in den heutigen schweren Zeiten reichlicher sowohl auf einzelne als auch auf die ganze gequälte und verirrte Menschheit ausgießen willst. Ich bitte Dich vertrauensvoll, zeige auch mir Deine Barmherzigkeit und wenn es nicht gegen das Heil meiner Seele ist, gib mir die Gnade. ......... deren ich so sehr bedarf. Ich bitte Dich darum wegen der Verdienste und auf die Fürbitte der Hl. Faustina hin, die Du zu Deiner Vertrauten und zum Apostel Deiner Barmherzigkeit erwählt hast, und vor allem um des schmerzhaften Leidens Deines über alles geliebten Sohnes und unseres Herrn Jesus Christus willen, dem König der Barmherzigkeit, der uns mit Dir und dem Hl. Geiste Barmherzigkeit erweist von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Vater unser . . . Gegrüßet seist . . . Ehre sei . . .

 

(Bete dieses Gebet 9 Tage nacheinander und empfange die hl. Sakramente)

Hoffnungsgebet

O göttliche Barmherzigkeit, ich bin innigst davon überzeugt, dass Du über diejenigen mit besonderer Huld wachest, die sich Dir anvertraut haben, dass ihnen nichts fehlen wird, wenn sie alles von Dir erhoffen. Ich habe alle meine Sorgen, Nöte und Ängste auf Dich geworfen, und ich werde in Frieden ruhen, weil Du mich in der Hoffnung gestärkt hast, dass Du Dich unser erbarmst und immer erbarmen wirst. Die Menschen mögen mich aller meiner Güter berauben, sie können meine Ehre schädigen und meinen guten Ruf in den Staub treten, die Krankheit mag meine Kräfte aufzehren, aber ich werde nie und nimmer die Hoffnung auf Deine Barmherzigkeit verlieren und sie festhalten bis zum letzten Atemzuge, und alle bösen Geister der Hölle werden am Ende vergebens ihre Versuche machen, mir die Hoffnung zu rauben. Es mögen andere ihr Glück suchen im Reichtum und Vergnügen, in Talenten und Wissenschaft, sie mögen rechnen auf die Unschuld ihres Lebens. auf die Strenge ihrer Bußen, sie mögen bauen auf die Almosen, die sie gespendet. auf die Innigkeit ihrer Gebete, die sie verrichtet haben. ich aber werde in allem meine Hoffnung setzen auf Deine Barmherzigkeit, der Du mein Gott und Erlöser, mein Heiligmacher und mein Richter bist. Alle meine Worte und alle meine Gebete sollen nur die Hoffnung beleben, und ich werde in Ewigkeit nicht zuschanden werden, weil ich auf die Barmherzigkeit meines Gottes gehofft habe. Ich bin aus mir schwach und gebrechlich, ich weiß, was die Versuchung fertig bringt auch bei solchen, die in der Tugend fest begründet zu sein schienen, ich habe gesehen, wie solche gefallen sind, welche man für Stützen des religiösen Lebens hielt, ich habe verschiedenes gesehen, und deswegen setze ich meine Hoffnung auf Gottes Barmherzigkeit und werde in Ewigkeit nicht zuschanden werden. Endlich weiß ich, dass ich nicht zu viel von Dir erhoffen kann und nicht weniger besitzen kann, als ich von Dir erhoffe. Ich weiß, Du wirst mir helfen, meine schlimmen Neigungen in Schranken zu halten. In meinen Schwierigkeiten und Kämpfen wirst Du mein Helfer sein, meine Schwachheit wird in Deiner Kraft triumphieren, meine Seele wird bleiben in Frieden. Du wirst mir Kraft geben, ja Heldentum, und ich werde Dich lieben ohne Ende. Mein Alles sollst Du sein, und ich werde Dich loben in Ewigkeit. Göttliche Barmherzigkeit, ich vertraue auf Dicht! Amen.

 

Anrufung an die göttliche Barmherzigkeit

(Lob, Preis und Dank im Namen aller Menschen von Sr. Faustina)

Gottes Barmherzigkeit, du höchste Eigenschaft des Schöpfers! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, du größte Vollkommenheit des Erlösers! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. du unendliche Liebe des heiligmachenden Geistes! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, du unbegreifliches Geheimnis der Heiligsten Dreifaltigkeit! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. du Ausdruck seiner größten Macht! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. die du uns aus dem heiligsten Herzen Jesu quillst. Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns die hl. Jungfrau zur Mutter der Barmherzigkeit gegeben hast! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns mit Gnaden erfüllst. Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. du Friede der Sterbenden! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns vor dem Feuer der Hölle verschonst! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, du Erleichterung der Seelen im Fegefeuer! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. du Freude und Krone aller Heiligen! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. die du dich in der Erschaffung der himmlischen Geister offenbarst! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns aus dem Nichts ins Sein berufst! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. die du die ganze Welt umfassest! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns das unsterbliche Leben spendest! Wir Vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, die du uns vor verdienten Strafen beschützest! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. die du uns vom Elend der Sünde befreist! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit. die du uns aus den Wunden Christi herabfließest! Wir vertrauen auf Dich!

Gottes Barmherzigkeit, du unerschöpfliche Quelle der Wunder!

Die göttliche Barmherzigkeit steht über allen seinen Werken.

Darum will ich die Barmherzigkeit des Herrn in Ewigkeit lobpreisen. Amen!

 

Verehrung der göttlichen Barmherzigkeit nach den Offenbarungen an die heilige Schwester Faustine

 

1. Das Vertrauen

Unbegreifliche Gnaden - versprach Jesus - will ich jenen Seelen erteilen, die Meiner Barmherzigkeit Vertrauen schenken. (687) Mögen alle Seelen dem Meer der Barmherzigkeit mit großem Vertrauen nahen. Die Sünder werden Rechtfertigung erfahren und die Gerechten Festigung im Guten. Wer sein Vertrauen in Meine Barmherzigkeit gelegt hat, dessen Seele werde Ich in der Stunde des Todes mit Meinem Frieden erfüllen. (1520) Aus Meiner Barmherzigkeit - sagte Jesus zur Schwester Faustyna - schöpft man Gnaden mit nur einem Gefäß, und das ist das Vertrauen. Je mehr eine Seele vertraut, um so mehr bekommt sie. Seelen, die unbegrenzt vertrauen, sind Mir eine große Freude, denn in solche Seelen gieße Ich alle Meine Gnadenschätze. Es freut Mich, daß sie viel verlangen, denn es ist Mein Wunsch, viel zu geben. (1578) Die glücklichste Seele ist jene, die sich Meiner Barmherzigkeit anvertraut, denn Ich Selbst kümmere Mich um sie. (1273) Keine einzige Seele, die Meine Barmherzigkeit anrief, ist enttäuscht oder beschämt worden. An einer Seele, die Meiner Güte vertraut, habe ich besonderes Wohlgefallen. (1541)

 

2. Die Barmherzigkeit - bezeichnet unsere Haltung zu jeden Menschen.

Jesus zur Schwester Faustyna: Ich verlange von dir Taten der Barmherzigkeit, die aus deiner Liebe zu Mir hervorgehen sollen. Barmherzigkeit sollst du immer und überall deinen Nächsten erweisen, du kannst dich davor weder drücken, noch ausreden oder entschuldigen. Ich gebe dir drei Möglichkeiten, dem Nächsten Barmherzigkeit zu erweisen: erstens - die Tat; zweitens - das Wort; drittens - das Gebet. In diesen drei Stufen ist die Fülle der Barmherzigkeit enthalten; sie ist ein unumstößlicher Beweis der Liebe zu Mir. So preist und verehrt die Seele Meine Barmherzigkeit. (742) Wenn die Seele nicht in irgendeiner Weise Barmherzigkeit übt, erinnerte Jesus an den Gedanken des Evangeliums, wird sie am Tage des Gerichts Meine Barmherzigkeit nicht erfahren. Wenn doch die Seelen ewige Schätze ansammeln wollten, sie würden Meinem Urteil mit Barmherzigkeit zuvorkommen und nicht gerichtet werden. (1317) Jesus verlangt, daß Seine Verehrer im Laufe des Tages wenigstens eine Tat der Barmherzigkeit ausüben. Wisse Meine Tochter, sagte Jesus zur Schwester Faustyna - daß mein Herz lauter Barmherzigkeit ist. Aus diesem Meer der Barmherzigkeit ergießen sich Gnaden über die ganze Welt (...). Ich wünsche, daß dein Herz zur Wohnstätte Meiner Barmherzigkeit wird. Ich wünsche, daß diese Barmherzigkeit sich durch dein Herz auf die ganze Erde ergießt. Wer sich dir nähert, soll nicht ohne Vertrauen auf meine Barmherzigkeit, die ich so sehr für die Seelen wünsche, fortgehen. (1777)

 

Das Bild vom Barmherzigen Jesus

Die Herkunft des Bildes hängt mit der Vision  zusammen, die Schwester Faustyna am 22. Februar 1931 in Plock hatte, in der Christus, der Herr, den Wunsch äußerte, ein solches Bild zu malen, mit der Unterschrift: Jesus, ich vertraue auf Dich. Das Bild stellt den auferstandenen Herrn dar, der an Händen und Füßen Spuren der Kreuzigung trägt. Aus dem durchbohrten, auf dem Bild nicht sichtbaren Herzen, gehen zwei Strahlen hervor: ein roter und ein blasser. Gefragt nach ihrer Bedeutung, erklärte Jesus, der Herr: Der blasse Strahl bedeutet Wasser, das die Seelen rechtfertigt, der rote Strahl bedeutet Blut, welches das Leben der Seelen ist ... diese zwei Strahlen drangen aus den Tiefen Meiner Barmherzigkeit, damals als mein sterbendes Herz am Kreuz mit der Lanze geöffnet wurde. (299)

Glücklich, wer in ihrem Schatten leben wird, sagte Jesus, denn der gerechte Arm Gottes wird ihn nicht erreichen. (299) Das Bild - sagte Jesus - soll an die Forderungen Meiner Barmherzigkeit erinnern, denn auch der stärkste Glaube hilft nichts ohne Taten. (742) Ich überreiche den Menschen ein Gefäß, sagte Jesus zur Schwester Faustyna, mit dem sie zur Quelle der Barmherzigkeit um Gnaden kommen sollen. Das Gefäß ist dieses Bild mit der Unterschrift: Jesus, ich vertraue auf Dich. (327) Durch das Bild werde ich den Seelen viele Gnaden erteilen, deshalb soll jede Seele Zugang zu ihm haben. (570) Ich verspreche, daß jene Seele, die dieses Bild verehrt, nicht verlorengeht. Ich verspreche auch hier schon auf Erden den Sieg über Feinde, besonders in der Stunde des Todes. Ich Selbst werde sie verteidigen, wie meine Ehre. (48) Die Strahlen der Barmherzigkeit brennen Mich; Ich will sie über die Seelen der Menschen ergießen. O welchen Schmerz bereiten sie Mir, wenn sie die Annahme verweigern (...) Sage der leidenden Menschheit, sie möge sich an Mein barmherziges Herz schmiegen und Ich will sie mit Frieden erfüllen. (1074) Die Menschheit wird keinen Frieden finden, solange sie sich nicht mit Vertrauen an Meine Barmherzigkeit wendet. (300) Verkünde der Welt Meine Barmherzigkeit. Möge die ganze Menschheit Meine unergründliche Barmherzigkeit kennenlernen. Das ist das Zeichen der Endzeit. Danach kommt der Tag der Gerechtigkeit. Solange noch Zeit ist, sollen sie zur Quelle Meiner Barmherzigkeit Zuflucht nehmen; sie sollen das Blut und das Wasser, das für sie entsprang, nutzen. (848) Ehe Ich als gerechter Richter komme, öffne Ich weit die Tür Meiner Barmherzigkeit. Wer durch die Tür der Barmherzigkeit nicht eingehen will, muß durch die Tür Meiner Gerechtigkeit... (1146)

 

Das Fest der Barmherzigkeit Gottes

ERSTER SONNTAG NACH OSTERN

Nach dem Wunsche Jesu soll es am ersten Sonntag nach Ostern begangen werden, was auf den engen Zusammenhang des österlichen Erlösungsgeheimnisses mit diesem Fest hinweist.

 

Die Liturgie dieses Tages lobpreist den Herrn im Geheimnis seiner Barmherzigkeit am vollkommensten. Das Fest der Barmherzigkeit soll nicht nur ein Tag besonderer Ehre Gottes in diesem Geheimnis sein, aber auch ein Tag der Gnade für alle Menschen, besonders für die Sünder. Jesus, der Herr, knüpfte nämlich an dieses Fest große Verheißungen. Die größte verband Er mit der an diesem Tag empfangenen Heiligen Kommunion - das ist der "vollkommene Nachlaß der Schuld und Strafe", einer Gnade, die wir lediglich im Sakrament der heiligen Taufe empfangen. Die Größe dieses Festes beruht auch darauf, daß alle, selbst jene, die sich erst an diesem Tage bekehren, alle Gnaden erbitten können, wenn sie mit dem Willen Gottes übereinstimmen. Ich wünsche, sagte Jesus, der Herr, zur Schwester Faustyna, daß das Bild (...) am ersten Sonntag nach Ostern feierlich geweicht wird; dieser Sonntag soll das Fest der Barmherzigkeit sein. (49) Ich wünsche, daß das Fest der Barmherzigkeit Zuflucht und Unterschlupf für alle Seelen wird, besonders für die armen Sünder. An diesem Tag ist das Innere Meiner Barmherzigkeit geöffnet; Ich ergieße ein ganzes Meer von Gnaden über jene Seelen, die sich der Quelle Meiner Barmherzigkeit nähern. Jene Seele, die beichtet und die heilige Kommunion empfängt, erhält vollkommenen Nachlaß der Schuld und der Strafen; an diesem Tag stehen alle Schleusen Gottes offen, durch die Gnaden fließen. Keine Seele soll Angst haben, sich Mir zu nähern, auch wenn ihre Sünden rot wie Scharlach wären. (699) Meine Tochter, sage, daß das Fest Meiner Barmherzigkeit aus Meinem Inneren kam, zum Trost der ganzen Welt (1517) und daß es in den Tiefen Meines Erbarmens bestätigt ist. (420) Vorbereitung zu diesem Fest soll eine Novene sein, die darauf beruht (an neun Tagen, angefangen am Karfreitag) den Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes zu beten. Ich wünsche, sagte Jesus, der Herr, zu Schwester Faustyna, daß du während der neuen Tage Seelen zur Quelle Meiner Barmherzigkeit hinführst, damit sie Kraft, Trost und allerlei Gnaden schöpfen, die sie für die Mühsal des Lebens benötigen, besonders aber in der Stunde des Todes. An jedem Tag wirst du Meinem Herzen eine andere Gruppe von Seelen zuführen und sie in das Meer Meiner Barmherzigkeit tauchen. Und Ich werde all' diese Seelen in das Haus Meines Vaters führen (...). Du wirst Meinen Vater jeden Tag, durch Mein bitteres Leiden, um Gnaden für diese Seelen bitten. (1209)

 

Erster Tag: Seelen der Sünder und ganze Menschheit

Heute führe Mir die ganze Menschheit zu, besonders aber alle Sünder und tauche sie ein in das Meer Meiner Barmherzigkeit; damit tröstest du Mich in Meiner bitteren Trauer, in die Mich der Verlust der Seelen versenkt.

 

Barmherzigster Jesus, Deine Eigenschaft ist es, Dich unser zu erbarmen und uns zu verzeihen, Schaue nicht auf unsere Sünden, sondern auf unser Vertrauen, das wir zu Deiner unendlichen Güte haben. Nimm uns auf in die Wohnung Deines Barmherzigsten Herzens und behalten uns ewig in ihr. Darum bitten wir durch Deine Liebe, in der Du mit dem Vater und dem Heiligen Geist vereint bist. O Allmacht der Barmherzigkeit Gottes, Du Rettung des Menschen in Sünde, Du bist Barmherzigkeit - ein Meer des Erbarmens, und hilfst dem, der in Demut dich findet.

 

Ewiger Vater, richte Dein gütiges Auge auf die ganze Menschheit, besonders aber auf die armen Sünder; sie ist im barmherzigsten Herzen Jesu geborgen. Um Seiner bitteren Leiden willen erweise uns Dein Erbarmen, auf daß die Allmacht Deiner Barmherzigkeit gepriesen werde in alle Ewigkeit. Amen. (1210-1211) Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes.

 

Zweiter Tag: Seelen der Priester und Ordensleute

Heute führe Mir alle Seelen der Priester und Ordensleute zu und tauche sie ein in Meine unergründliche Barmherzigkeit. Sie gaben mir die Kraft, das bittere Leiden zu ertragen. Durch sie, wie durch Kanäle, ergießt sich Meine Barmherzigkeit über die Menschheit.

 

Barmherzigster Jesus, von Dir kommt alles, was gut ist - vervielfache in uns die Gnade, damit wir würdige Taten der Barmherzigkeit vollziehen, auf daß jene, die auf uns schauen, den Himmlischen Vater der Barmherzigkeit preisen. Ein Born der göttlichen Liebe, Ist in reinen Herzen zu Gast. Herzen, gewandelt im Meer des Erbarmens, Leuchten wie Sterne im Dunkel der Nacht.

 

Ewiger Vater, siehe mit Deinem gütigen Auge auf die auserwählte Schar in Deinem Weinberg. Auf die Seelen der Priester und Ordensleute und verleihe ihnen die Macht Deines Segens. Durch das Herzensgefühl Deines Sohnes, in dem sie geborgen sind, erteile ihnen die Kraft Deines Lichtes, damit sie anderen auf dem Weg der Erlösung vorangehen können, um gemeinsam Deiner unergründlichen Barmherzigkeit Lob zu singen in Ewigkeit. Amen. (1212-1213) Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes.

 

Dritter Tag: frommen und treuen Seelen

Heute führe alle frommen und treuen Seelen zu Mir und tauche sie ein in das Meer Meiner Barmherzigkeit. Diese Seelen haben Mich auf dem Kreuzweg getröstet; sie waren der Tropfen Erquickung im Meer der Bitterkeit.

 

Barmherzigster Jesus, Du schenkst uns allen reichliche Gnaden aus dem Schatz Deiner Barmherzigkeit. Nimm uns in die Wohnung Deines Barmherzigsten Herzens auf und lasse uns aus ihm in Ewigkeit nicht heraus. Wir bitten Dich darum, durch Deine unbegreifliche Liebe in der Dein Herz zum Himmlischen Vater brennt. Unerforscht bleibt des Erbarmens Geheimnis. Nicht Sünder noch Gerechter kann es verstehen. Auf alle schaust Du barmherzigen Auges. Und alle willst du mit Liebe versehen.

 

Ewiger Vater, siehe mit Deinen barmherzigen Augen auf die treuen Seelen herab, wie auf die Erbschaft Deines Sohnes. Erteile ihnen, um Seiner bitteren Leiden willen, Deinen Segen und nimm sie in Deine fortwährende Obhut, damit sie die Liebe und den Schatz des heiligen Glaubens nicht verlieren, sondern mit der ganzen Schar der Engel und Heiligen Deine unendliche Barmherzigkeit preisen in alle Ewigkeit. Amen. (1214-1215) Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes.

 

Vierter Tag: Seelen der Heiden, die Jesus noch nicht kennen

Heute bringe mir die Heiden und jene, die Mich noch nicht kennen. Auch an sie habe Ich während Meiner bitteren Leiden gedacht. Ihr künftiger Eifer tröstete Mein Herz. Tauche sie ein in das Meer Meiner Barmherzigkeit.

 

Gnädigster Jesus, Du bist das Licht der ganzen Welt. Nimm in die Wohnung Deines gnädigsten Herzens die Seelen der Heiden, die Dich noch nicht kennen, auf. Mögen die Strahlen Deiner Gnade sie erleuchten, damit auch sie gemeinsam mit uns die Wunder Deiner Barmherzigkeit preisen und lasse sie aus der Wohnung Deines Barmherzigsten Herzens nicht mehr fortgehen. Möge die Leuchtkraft Deiner Liebe, Der Seelen Finsternis erhellen. Gib, daß die Seelen dich erkennen, Barmherzigkeit mit Lob benennen.

 

Ewiger Vater, siehe mit Deinen barmherzigen Augen auf die Seelen der Heiden, die Dich noch nicht kennen, die aber im Barmherzigsten Herzen Jesu geborgen sind, herab. Führe sie zum Licht des Evangeliums. Diese Seelen wissen nicht, wie groß das Glück ist, Dich zu lieben. Bewirke, daß auch sie die Fülle Deiner Barmherzigkeit rühmen in alle Ewigkeit. Amen. (1216-1217) Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes.

 

Fünfter Tag: Seelen der Häretiker und Abtrünnigen

Heute führe die Seelen der Häretiker und Abtrünnigen zu Mir und tauche sie ein in das Meer Meiner Barmherzigkeit. Im bitteren Leiden zerrissen sie Meinen Leib und Mein Herz - das ist Meine Kirche. Wenn sie zur Einheit der Kirche zurückkehren, dann heilen Meine Wunden und damit lindern sie Meine Qualen.

 

Barmherzigster Jesus, Du bist die Güte Selbst. Du versagst denen, die dich darum bitten, die Erleuchtung nicht. Nimm in die Wohnung Deines Barmherzigsten Herzen die Seelen der Häretiker und Abtrünnigen auf und führe sie in Deinem Licht zur Einheit der Kirche. Entlasse sie nicht aus der Wohnung Deines Barmherzigsten Herzen und bewirke, daß auch sie die Großzügigkeit Deiner Barmherzigkeit preisen. Selbst jenen, die Dein Gewand der Einheit trennten, Fließt aus Deinem Herzen Barmherzigkeit zu. Die Allmacht Deiner Barmherzigkeit, o Gott, Führt diese Seelen aus Fehler und Not.

 

Ewiger Vater, schaue barmherzigen Auges auf die Seelen der Häretiker und Abtrünnigen, die Deine Güter vergeudet und Deine Gnaden mißbraucht haben, indem sie hartnäckig an ihren Fehlern festhalten. Siehe nicht auf ihre Fehler, sondern auf die Liebe Deines Sohnes und auf Sein bitteres Leiden, das Er für sie auf Sich genommen hat, weil auch sie im Barmherzigsten herzen Jesu eingeschlossen sind. Bewirke, daß auch sie Deine große Barmherzigkeit preisen in alle Ewigkeit. Amen. (1218-1219) Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes.

 

Sechster Tag: stille und demütige Seelen

Heute bringe stille und demütige Seelen und auch die der kleinen Kinder zu Mir und tauche sie ein in Meine Barmherzigkeit. Diese Seelen haben die größte Ähnlichkeit mit Meinem Herzen. Sie stärken Mich in Meinem bitteren Todesqualen. Ich betrachte sie als Meine Engel auf Erden, die Meine Altäre bewachen werden. Über sie ergieße Ich ganze Ströme von Gnaden. Meine Gnade kann lediglich eine demütige Seele entgegennehmen; demütigen Seelen schenke Ich Mein Vertrauen.

 

Barmherzigster Jesus, Du Selbst hast gesagt: «Lernt von Mir, Ich bin sanftmütigen und demütigen Herzens.» Nimm in die Wohnung Deines Barmherzigsten Herzens sanftmütige und demütige Seelen auf und die Seelen kleiner Kinder. Diese Seelen entzücken den ganzen Himmel und finden beim Himmlischen Vater besonderes Wohlgefallen. Sie sind der Blumenstrauß vor Gottes Thron und Gott selbst erfreut sich an ihrem Duft. Diese Seelen haben im Herzen Jesu eine ständige Wohnung und sie singen ununterbrochen das Loblied der Liebe und Barmherzigkeit bin in Ewigkeit. Die Seele, die wahrhaft demütig, still, atmet das Paradies schon hier auf Erden. Der Duft ihres demütigen Herzens kann selbst dem Schöpfer zur Freude werden.

 

Ewiger Vater, schau mit dem Auge Deiner Barmherzigkeit auf die stillen, demütigen Seelen herab und auf die Seelen kleiner Kinder. Sie alle sind in die Wohnung des Barmherzigsten Herzen Jesu aufgenommen. Diese Seelen ähneln Deinem Sohn am meisten. Der Wohlgeruch dieser Seelen erhebt sich von der Erde und reicht bis zu Deinem Thron. Vater der Barmherzigkeit und jeglicher Güte, ich bitte Dich durch die Liebe und das Wohlgefallen, das Du an diesen Seelen hast, segne die ganze Welt, damit alle Seelen gemeinsam Deiner Barmherzigkeit Lob singen in alle Ewigkeit. Amen. (1220-1223) Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes.

 

Siebenter Tag: Seelen die die Barmherzigkeit Gottes besonders ehren

Heute führe die Seelen zu Mir, die Meine Barmherzigkeit besonders ehren und rühmen und tauche sie ein in Meine Barmherzigkeit. Diese Seelen haben Mein Leiden am meisten beklagt und sie sind am tiefsten in Meinen Geist eingedrungen. Sie sind das lebendige Spiegelbild Meines Barmherzigen Herzens. Diese Seelen werden im künftigen Leben in besonderer Heiligkeit erstrahlen. Keine von Ihnen verfällt dem Feuer der Hölle; in der Stunde des Todes werde Ich jede von ihnen besonders verteidigen.

 

Barmherzigster Jesus, Dein Herz ist die Barmherzigkeit selbst. Nimm in die Wohnung Deines Barmherzigsten Herzens jene Seelen auf, die die Größe Deiner Barmherzigkeit besonders verehren und verherrlichen. Diese Seelen sind mächtig durch die Kraft Gottes selbst in jeder Pein und Widerwärtigkeit; sie gehen voran im Vertrauen auf Deine Barmherzigkeit. Diese Seelen sind mit Jesus vereint und tragen auf ihren Schultern die gesamte Menschheit. Strengem Gericht werden sie nicht unterzogen, weil sie im Tode von Deiner Barmherzigkeit umhüllt sein werden. Die Seele, die des Herren Güte preist, erfährt auch Seine besondere Liebe. Sie ist dem lebendigen Quell' ganz nah, Und schöpft Gnaden aus Barmherzigkeit.

 

Ewiger Vater, siehe barmherzigen Auges auf jene Seelen, die Deine größte Eigenschaft, die unergründliche Barmherzigkeit, preisen und ehren. Sie sind im Barmherzigsten Herzen Jesu eingeschlossen. Diese Seelen sind das lebendige Evangelium. Ihre Hände sind gefüllt mit barmherzigen Taten. Ihre Seele, mit Freude überfüllt, singt ein Lied der höchsten Barmherzigkeit. Ich bitte Dich, Gott, erweise Ihnen Barmherzigkeit gemäß der Hoffnung und dem Vertrauen, das sie zu Dir haben. Möge sich an ihnen die Verheißung Jesu vollziehen: «Seelen, die Meine unergründliche Barmherzigkeit verehren, werde ich Selbst wie Meine eigene Ehre verteidigen, im Leben und besonders in der Stunde des Todes.» (1224-1225) Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes.

 

Achter Tag: Seelen des Fegefeuers

Heute führe jene Seelen zu Mir, die im Gefängnis des Fegefeuers sind und tauche sie ein in den Abgrund Meiner Barmherzigkeit. Mögen die Ströme Meines Blutes ihren Brand kühlen. Diese Seelen werden von Mir sehr geliebt. Sie leisten Meiner Gerechtigkeit Genugtuung. Es steht in deiner Macht, ihnen Linderung zu bringen. Nimm aus dem Schatz Meiner Kirche alle Ablässe und opfere sie auf für sie... O, würdest du ihre Qualen kennen, du würdest ununterbrochen geistige Almosen für sie opfern und ihre Schuld an Meine Gerechtigkeit abtragen.

 

Barmherzigster Jesus, Du Selbst hast gesagt, daß Du Barmherzigkeit verlangst. So führe ich in die Wohnung Deines Barmherzigsten Herzens die Seelen des Fegefeuers, die Du sehr lieb hast, die sich aber dennoch aus Deiner Gerechtigkeit loskaufen müssen. Mögen die Ströme Deines Blutes und Wassers, die Deinem Herzen entrinnen, die Glut des reinigenden Feuers verlöschen, auf daß auch dort die Macht Deiner Barmherzigkeit gepriesen werde. Aus dem quälenden Feuer des Reinigungsortes, steigt Seufzen auf zu Deinem Erbarmen. Und sie erfahren Linderung, Trost durch Dein Blut und Wasser - verströmt für die Armen.

 

Ewiger Vater, schau mit Deinen barmherzigen Augen auf die im Reinigungsort leidenden Seelen, die aber im Barmherzigsten Herzen Jesu geborgen sind. Ich bitte Dich durch das bittere Leiden Jesu, Deines Sohnes, und die Bitternis, mit der Seine Heiligste Seele erfüllt war, erweise Deine Barmherzigkeit den Seelen, die unter dem Auge Deiner Gerechtigkeit sind. Schau auf sie nicht anders, als durch die Wunden Deines Vielgeliebten Sohnes, Jesus; denn wir glauben daran, daß Deine Güte und Dein Erbarmen ohne Zahl ist. (1226-1227) Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes.

 

Neunter Tag: erkaltete Seelen

Heute führe Mir erkaltete Seelen herbei und tauche sie ein in den Abgrund Meiner Barmherzigkeit. Diese Seelen verwunden Mein Herz am schmerzlichsten. Im Ölgarten erfuhr meine Seele den größten Abscheu von einer [einzigen] erkalteten Seelen. Kalte Seelen waren der Grund für Mein Wort: "Vater, nimm diesen Kelch hinweg [doch nur] wenn es Dein Wille ist." Ihr letzter Rettungsanker ist die Flucht zu Meiner Barmherzigkeit.

 

Barmherzigster Jesus, Du bist das reinste Erbarmen; ich bringe in die Wohnung Deines Barmherzigsten Herzens erkaltete Seelen. Mögen sich diese vereisten Seelen, die toten Leibern ähneln und Dich mit solchem Ekel erfüllen, am Feuer Deiner reinen Liebe aufwärmen. O Barmherzigster Jesus, gebrauche die Allmacht Deiner Barmherzigkeit und ziehe sie hinein in die Glut Deiner Liebe und schenke ihnen heilige Liebe, denn du vermagst alles. Feuer und Eis gehören nicht zusammen, eines von ihnen schmilzt oder verlischt. Doch Deine Barmherzigkeit, guter Gott, bringt Hilfe dem noch größeren Nichts.

 

Ewiger Vater, siehe barmherzigen Auges auf die erkalteten Seelen, die aber im Barmherzigsten Herzen Jesu geborgen sind. Vater der Barmherzigkeit, ich flehe zu Dir durch das bittere Leiden Deines Sohnes und durch Sein dreistündiges Sterben am Kreuz, billige, daß auch sie den Abgrund Deiner Barmherzigkeit preisen... (1228-1229) Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes

 

Sakrament der Versöhnung und Buße

Worte Jesu, des Herrn, zu Schwester Faustyna: Wenn du zur heiligen Beichte kommst, zur Quelle Meiner Barmherzigkeit, fließt stets auf deine Seele Mein aus dem Herzen quellendes Blut und Wasser und veredelt deine Seele. Jedes Mal, wenn du zur heiligen Beichte gehst, tauche mit großem Vertrauen ganz in Meiner Barmherzigkeit unter, damit Ich über Deine Seele die Fülle Meiner Gnaden ergießen kann. Wenn du zur Beichte kommst, wisse, daß Ich Selbst im Beichtstuhl auf dich warte. Ich verhülle Mich nur mit dem Priester, aber in der Seele wirke Ich Selbst. Hier begegnet das Elend der Seele dem Gott der Barmherzigkeit. Sage den Seelen, daß sie aus dieser Quelle der Barmherzigkeit nur mit dem Gefäß des Vertrauens schöpfen können. Wenn ihr Vertrauen groß ist, ist Meine Freigebigkeit grenzenlos. Ströme Meiner Gnade überfluten demütige Seelen. Hochmütige sind immer in Armut und Elend, denn Meine Gnade wendet sich von ihnen ab, hin zu den demütigen Seelen. (1602) Sage den Seelen, wo sie Trost suchen sollen - im Tribunal der Barmherzigkeit, dort gibt es die größten Wunder, die sich ununterbrochen wiederholen. Um dieses Wunder zu erreichen, bedarf es keiner weiten Pilgerfahrt, auch nicht äußerer Zeremonien, sondern es genügt, zu Füßen Meines Stellvertreters gläubig hinzutreten und vor ihm sein Elend auszusprechen. Dann zeigt sich das Wunder der Barmherzigkeit in seiner ganzen Fülle. Auch wenn die Seele wie eine verwesende Leiche wäre und eine Belebung, menschlich gesehen, ausgeschlossen und alles schon verloren - so ist es anders bei Gott. Das Wunder der Barmherzigkeit Gottes belebt die Seele vollends. Ihr Armseligen, die ihr das Wunder der Barmherzigkeit Gottes für euch nicht in Anspruch nehmt, ihr werdet vergeblich rufen, weil es dann zu spät sein wird. (1448)

 

Die Heilige Kommunion

Die Teilnahme an den Gnaden, die Jesus, der Herr, zum Fest der Barmherzigkeit vorbereitet hat, ist mit der vollen Teilnahme an der Liturgie der Heiligen Messe verbunden, so auch dem Empfang der Heiligen Kommunion, mit welchem die Verheißung des vollkommenen Nachlasses der Schuld und Strafe verbunden ist. Worte Jesu, des Herrn, zu Schwester Faustyna: Ich will Mich mit den Seelen der Menschen vereinen; Meine Wonne ist es, Mich mit Seelen zu vereinigen (...). Wenn Ich in der heiligen Kommunion ins Herz der Menschen komme, sind Meine Hände voller Gnaden, die Ich den Seelen geben will. Aber sie beachten Mich nicht; sie lassen Mich allein und befassen sich mit etwas anderem. Es macht Mich traurig, daß die Seelen die Liebe nicht erkannt haben. (1385) O, wie mir das wehtut, daß die Seelen sich so wenig in der heiligen Kommunion mit Mir verbinden. Ich warte auf Seelen und sie sind Mir gegenüber gleichgültig. Ich liebe sie so zärtlich und aufrichtig und sie glauben Mir nicht. Ich will sie mit Gnaden überhäufen - sie wollen sie nicht annehmen. Sie gehen mit Mir um, wie mit etwas Totem, aber Ich habe ein Herz voller Liebe und Barmherzigkeit. Damit du ein wenig Meinen Schmerz erkennst, stelle dir die zärtlichste Mutter vor, die ihre Kinder sehr liebt, doch die Kinder verschmähen die Lieber der Mutter. Betrachte ihren Schmerz, niemand vermag sie zu trösten. Das ist ein blasses Bild und Abbild Meiner Liebe. (1447)

 

Die Heilige Kommunion im Leben der Schwester Faustyna

Der festliche Augenblick meines Lebens ist der, in dem ich die heilige Kommunion empfange. Ich sehne mich nach jeder heiligen Kommunion; für jede heilige Kommunion danke ich der Allerheiligsten Dreifaltigkeit. Wenn Engel neidisch sein könnten, würden sie uns um zwei Dinge beneiden: erstens, um den Empfang der heiligen Kommunion; zweitens, um das Leiden. (1804) Heute bereite ich mich auf das Kommen des Königs vor. Was bin ich, und was bist Du, o Herr, König der Herrlichkeit - der ewigen Herrlichkeit. O Herz, bist du dir bewußt, wer heute zu dir kommt? Ja, ich weiß es, aber seltsamerweise kann ich das nicht begreifen. Wäre es nur ein König, aber es ist der König der Könige, der Herr der Herrscher. Vor Ihm erbebt alle Macht und Gewalt. Heute kommt Er in mein Herz. Ich höre, daß Er naht, eile Ihm entgegen und lade Ihn ein. Als Er die Wohnung meines Herzens betrat, wurde meine Seele von so großer Ehrerbietung ergriffen, daß sie bestürzt zu Seinen Füßen in Ohnmacht fiel. Jesus reicht ihr Seine Hand und ließ sie gütig neben Sich sitzen. Er besänftigte sie: Du siehst, Ich habe den Thron des Himmels verlassen, um Mich mit dir zu vereinigen. Was du siehst, ist lediglich der Saum und schon fällt deine Seele vor Liebe in Ohnmacht; doch wie wird dein Herz erstaunt sein, wenn du Mich in der ganzen Herrlichkeit erblickst? Aber ich will dir sagen, daß das ewige Leben schon hier auf Erden seinen Anfang durch die heilige Kommunion nehmen muß. Jede heilige Kommunion macht dich fähiger, in der Ewigkeit Umgang mit Gott zu pflegen. (1810)

 


 

Der Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes (gebetet auf einem einfachen Rosenkranz)

Am Anfang: Vater unser, im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigen. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Gegrüßet seist Du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit Dir. Du bist gebenedeit unter der Frauen, und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, Seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch die Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird Er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und an das ewige Leben. Amen.

 

Auf den großen Perlen:

 

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und die Sünden der ganzen Welt.

 

Auf den kleinen Perlen:

 

Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

 

Am Ende dreimal:

 

Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

 

Dieses Gebet diktierte Jesus, der Herr, Schwester Faustyna in Wilno im Jahre 1935. In den Folgenden Offenbarungen zeigte ihr Jesus den Wert und die Wirksamkeit dieses Gebetes und überlieferte die mit ihm zusammenhängenden Verheißungen. In diesem Gebet opfern wir Gott Vater: 'Leib und Blut, Seele und Gottheit' Jesu Christi, indem wir uns mit Seinem Kreuzesopfer für die Erlösung der Welt verbinden. Indem wir Gott Vater Seinen 'Geliebsten Sohn' aufopfern, berufen wir uns auf das stärkste Argument, um erhört zu werden. Wir bitten um Barmherzigkeit 'für uns und für die ganze Welt'. Das Wort 'uns' bedeutet den Betenden und diejenigen für die er betet oder zu beten verpflichtet ist. Jedoch die ganze Welt- das sind alle auf dieser Erde lebenden Menschen und Seelen, die im Fegefeuer leiden. Wenn wir die Worte dieses Rosenkranzes beten, erfüllen wir den Akt der Liebe zum Nächsten, der - neben dem Vertrauen - unerläßliche Bedingung zum Gnadenerhalt ist. Mir gefällt es, ihnen durch dieses Gebet alles zu schenken, worum sie Mich bitten (1541), versprach Jesus und fügte hinzu: Wenn das, worum du bittest mit Meinem Willen übereinstimmt. (1731) Einzelne Verheißungen beziehen sich auf die Stunde des Todes: Gnaden eines glücklichen und friedvollen Todes. Nicht nur jene können sie erbitten, die selbst mit Vertrauen und Ausdauer des Rosenkranz zur Barmherzigkeit beten, aber auch Sterbende, bei denen andere die Worte des Rosenkranzes beten. Die Priester werden ihn den Sündern als letzten Rettungsanker reichen, sagte Jesus. Sollte es der verstockteste Sünder sein - falls er nur einmal diesen Rosenkranz betet, wird ihm die Gnade Meiner unendlichen Barmherzigkeit zuteil. (687) Wenn auch nur einmal, doch mit Gefühlen, die der Bedeutung der Worte im Gebet entsprechen, vor allem aber mit Glauben, Vertrauen, Demut und tiefer, echter Reue für die Sünden.

 

Stunde der Barmherzigkeit (die dritte Stunde des Nachmittags)

Ich erinnere dich daran Meine Tochter, daß du, so oft du die dritte Stunde schlagen hörst, dich ganz in Meine Barmherzigkeit versenkst, sie verherrlichst und sie preist. Rufe ihre Allmacht herab für die ganze Welt, besonders aber für die armen Sünder, denn jetzt steht sie für jede Seele weit geöffnet. (1572) Das ist die Stunde der großen Barmherzigkeit für die Welt. (1320) Jesus, der Herr, wünscht an jedem Tag, des Augenblicks Seines Sterbens zu gedenken (die dritte Stunde des Nachmittags), in dem - wie Er sagte - die Gnade für die ganze Welt kam: Barmherzigkeit besiegte die Gerechtigkeit. (1572) Jesus verlangt in dieser Stunde Seines bitteren Leidens zu gedenken, denn in ihm offenbart sich am deutlichsten die Liebe Gottes zu den Menschen; die Barmherzigkeit Gottes zu lobpreisen und durch die Verdienste Christi um notwendige Gnaden für sich und die ganze Welt zu erflehen, besonders aber für die armen Sünder. Meine Tochter, belehrte Jesus Schwester Faustyna, bemühe dich in dieser Stunde den Kreuzweg abzuhalten wenn dir das aber nicht möglich ist, dann gehe für eine Weile in die Kapelle und verehre Mein Herz, das voller Barmherzigkeit im Allerheiligsten Altarsakrament verweilt. Falls dir auch das nicht möglich ist, versenke dich, wenn auch nur kurz, im Gebet, an dein Ort wo du gerade bist. (1572) In dieser Stunde, verhieß Jesus, kannst du alles für dich selbst und für andere erbitten. (1572) In dieser Stunde, versage Ich nichts der Seele, die Mich durch Mein Leiden bittet. (1320) Das Gebet zur Stunde der Barmherzigkeit ist eng mit der dritten Stunde des Nachmittags verbunden, es soll an Jesus gerichtet sein und die Bitten sollen sich auf die Werte und Verdienste Seines bitteren Leidens berufen.

 

Gebete in der Stunde der Barmherzigkeit

O Blut und Wasser, aus dem Herzen Jesu als Quelle der Barmherzigkeit für uns entströmt - ich vertraue auf Dich. (187) Du, o Jesus, hast ein so furchtbares Leiden auf Dich genommen, und das aus Liebe zu uns. Ein einziger Seufzer von Dir hätte die Gerechtigkeit Deines Vaters besänftigt; so bleibt die Erniedrigung einzig das Werk Deiner Barmherzigkeit und Deiner unbegreiflichen Liebe. (... ) In dem Augenblick, als Du am Kreuz starbst, hast Du uns das ewige Leben geschenkt. Durch das Öffnen Deiner heiligsten Seite hast Du für uns eine unerschöpfliche Quelle Deiner Barmherzigkeit erschlossen. Du gabst uns das teuerste, das Du hattest, das Blut und Wasser aus Deinem Herzen. Das ist die Allmacht Deiner Barmherzigkeit; aus ihr fließt uns jegliche Gnade zu. (1747) Jesus, Ewige Wahrheit, unser Leben, ich flehe und bettle um die Barmherzigkeit für die armen Sünder. Du süßestes Herz meines Herrn, voll von Mitleid und unergründlicher Barmherzigkeit, ich flehe zu Dir für die armen Sünder. O heiligstes Herz, Quelle der Barmherzigkeit, aus der über die ganze Menschheit Strahlen unbegreiflicher Gnaden strömen, ich flehe Dich an um Erleuchtung für die armen Sünder. O Jesus, gedenke Deines bitteren Leidens und lasse nicht zu, daß Seelen verloren gehen, die mit Deinem so kostbaren heiligsten Blut erkauft wurden. O Jesus, wenn ich den gewaltigen Preis Deines Blutes bedenke, freut mich seine Größe, denn ein Tropfen hätte für alle Sünder gereicht (... ). Ach, welche Freude brennt in meinem Herzen, wenn ich Deine unfaßbare Güte sehe, o mein Jesus. Ich möchte alle Sünder zu Deinen Füßen bringen, auf daß sie auf ewig Deine Barmherzigkeit preisen. (72) O gekreuzigte Jesus, ich bitte Dich, schenke mir die Gnade, daß ich immer und überall in allem den heiligsten Willen Deines Vaters erfülle. Wenn mir aber der Wille Gottes zu schwer fällt, bitte ich Dich, Jesus, möge mir aus Deinen Wunden Kraft zufließen und meine Lippen sollen wiederholen: Dein Wille geschehe, Herr. O Erlöser der Welt Freund der Menschenerlösung, Du vergißt Deiner Selbst und denkst in furchtbarer Leidenspein an die Rettung der Seelen.

Barmherzigster Jesus, schenke mir die Gnade der Selbstvergessenheit damit ich ausschließlich für die Seelen lebe und Dir beim Werk der Erlösung mithelfe, nach dem heiligsten Willen Deines Vaters... (1265) Du bist gestorben, Jesus, aber für die Seelen entsprang eine Quelle des Lebens. Für die ganze Welt öffnete sich ein Meer der Barmherzigkeit. O Born des Lebens, unergründliche Barmherzigkeit Gottes, beherrsche die ganze Welt und ergieße Dich über uns. (1319 Die Zwecke der Sendung der Heiligen Faustyna Worte Jesu, des Herrn, zu Heiligen Faustyna: Im Alten Testament habe Ich zu Meinem Volk Propheten mit Blitz und Donner gesandt, heute sende Ich dich zu der ganzen Menschheit mit Meiner Barmherzigkeit. Ich will die wunde Menschheit nicht strafen, sondern sie gesund machen, sie an Mein barmherziges Herz drücken. (1588) Das ist das Zeichen der Endzeit. Danach kommt der Tag der Gerechtigkeit. Solange noch Zeit ist, sollen sie zur Quelle Meiner Barmherzigkeit Zuflucht nehmen; sie sollen das Blut und das Wasser, das für sie entsprang, nutzen. (848) Ehe Ich als gerechter Richter komme, öffne Ich weit die Tür Meiner Barmherzigkeit. Wer durch die Tür der Barmherzigkeit nicht eingehen will, muß durch die Tür Meiner Gerechtigkeit... (1146)

Apostolatsbewegung der Göttlichen Barmherzigkeit.

Für Informationen : http://www.gott-ist-barmherzig.at

 




Heiliger Erzengel Michael, beschütze uns im Kampfe   gegen die Bosheit und die Arglist des Teufels.   Gott gebiete ihm, so bitten wir flehentlich.   Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen,   stürze den Satan und die anderen bösen Geister,   die zum Verderben der Seelen die Welt durchstreifen,   in der Kraft Gottes hinab in die Hölle. Amen.